Am 24. April 2016, 19 Uhr,
Salon in der Schönfließer Straße 21

Lesung mit dem russischen Dichter Wjatschelaw Kuprianow auf russisch und deutsch
Damit genügend Käse und Wein da ist, bitte ich um Anmeldung per eMail: d-k-g@gmx.net
Der Eintritt ist frei, aber es wird eine Spende erwartet für Honorar und Beköstigung.

Wjtascheslaw Kuprijanow ist ein russischer Dichter, den ich seit vielen Jahrzehnten kenne.

Er wird auf Russisch und Deutsch lesen aus seinen jüngsten Veröffentlichungen.

Zur Einstimmung singe ich wie immer ein paar Lieder von Bulat Okudshawa.

Ekke Maaß
 

Wjatscheslaw Kuprijanow
geb. 1939 in Nowosibirsk
Seit 1967 freischaffend in Moskau
Lyrik, Übersetzungen (Hölderlin, Chamisso, Novalis, R. M. Rilke, Hofmannsthal, Brecht, Arp, Fried, Grass, Jandl),

kritische Artikel, Kurzprosa. 

Lyrik
Ein nüchternes Echo, LCB-Editiones, 1985
Ein Denkmal für den unbekannten Feigling, Delp, 1990
Wie man eine Giraffe wird, Russisch-Deutsch, Alkyon Verlag, 1998, 4. Auflage 2002 Auszug

Eisenzeitlupe, Alkyon Verlag, 1996; Platz 1 in der SWF-Bestenliste (Februar 1997)
Zeitfernrohr, Alkyon Verlag, 2003; Platz 1 in der SWR-Bestenliste (November 2003) Auszug

Prosa
Das feuchte Manuskript, Roman, Alkyon Verlag, 1991
Der Schuh des Empedokles, Roman, Alkyon Verlag, 1999,
Muster auf Bambusmatten, Eurasische Geschichten, Alkyon Verlag, 2001 Auszug

Anthologie
Wohin schreitet die Pappel im Mai?, Anthologie



Hinweis auf Neuerscheinung:
Jan Zychlinskis, Jenseits der Grenzen, Erkundungen bei den Flüchtlingen im Südkaukasus  (Fotobuch)
Vorwort von E. Maaß: Flucht und Vertreibung im Kaukasus im Spannungsfeld von Imperium, Nationalstaat und Minderheiten, mitteldeutscher verlag, Halle/Saale, 2016



Programmangebot:
Die guten finsteren Zeiten
Lieder von Goethe, Heine, Brecht, Biermann und Bulat Okudshawa

Gesang/Gitarre/Harmonium
Für Gruppen bis zu 40 Personen auch im legendären Salon in der Schönfließer Straße 21

- Flyer -